Wir retten das Berchinger Kino

Kinoverein gegründet

img_2308.jpgimg_2305.jpg

Update vom 20.11.:

Die Internetseite des Kinovereins ist nun online und unter http://kinoverein-berching.de zu erreichen.Dort finden Sie ab sofort auch alle zukünftigen Nachrichten.

Update vom 16.11.:

Der Verein konnte am Freitag erfolgreich gegründet werden. Dem Kinoverein gehören nun bereits 40 Gründungsmitglieder an. Als erster Vorstand wurde Markus Schmidt-Pauly gewählt. Der Artikel des Neumarkter Tagblatts vermittelt weitere Informationen sowie eine Übersicht über die erste Vorstandschaft und den Organisations-Beirat. Sobald der Verein über eine eigene Internetseite verfügt werden Sie hier darüber informiert.

===== Frühere Updates =====

Seit über zehn Jahren gibt es in Berching ein Kino. Das Ber-Li (Berchinger Lichtspiele), ist aus dem Freizeitangebot der Stadt nicht mehr wegzudenken. Die Kino-Besucher kommen dabei nicht nur aus Berching, sondern aus der ganzen Region. Das Ber-Li gehört mit seiner Stammkundschaft zu den größeren der „kleinen“ Kinos in Bayern und die Besucherzahlen sind seit Jahren stabil.

Aus Altersgründen hat sich Familie Bäumel, die das Kino betreibt, entschlossen, den Betrieb zum Jahresende einzustellen und sucht seit Anfang des Jahres einen Nachfolger, der das Kino weiterführt. Interessenten können sich jederzeit mit Fragen im Kino melden. Das Kino ist technisch auf dem neuesten Stand und wird seit Jahren wirtschaftlich betrieben.

Der Stadtentwicklungsverein möchte das Kino vor dem Aus bewahren und arbeitet seit Juli an der Gründung eines Kinovereins, der es weiterführt, falls sich kein Käufer findet. Beispiele aus anderen Städten zeigen, dass dies ein durchaus erfolgversprechender Weg ist. Über mehrere Treffen hinweg entwickelte sich eine Gruppe von "Rettern", die mittlerweile 40 Personen aus der ganzen Region umfasst und fest entschlossen ist, den Kinoverein zu gründen.

Anfang September setzte sich die Gruppe zwei Ziele, die für die erfolgreiche Gründung und den späteren Betrieb erreicht werden müssen. Dies ist zum Einen der Aufbau von Eigenkapital (35.000 Euro), um für den  Kauf des Kinos möglichst wenig Kredit aufnehmen zu müssen und zum Anderen das Anwerben von mindestens 30 Personen, die im Kino mitarbeiten wollen. Beide Ziele konnten bisher noch nicht erreicht werden. Von den angebotenen Genussscheinen im Wert von je 250 Euro konnten bisher für 51 Stück Interessenten gewonnen werden, was 12750 Euro entspricht. Mindestens einmal im Monat einen Dienst im Kino übernehmen wollen bisher 22 Personen. Es besteht Hoffnung, dass die bisher erzielten Ergebnisse bis zur geplanten Gründungsversammlung am 13. November  noch gesteigert werden können. Voraussetzung ist aber, dass sich noch mehr Bürger aus der Region dazu entschließen, "Kino-Retter" zu werden.

Wenn Sie sich angesprochen füllen und mithelfen wollen finden Sie unter http://kinoverein-berching.de die Internetseite des Kinovereins.

Bei Fragen zögern Sie nicht sich per E-Mail unter info@kinoverein-berching.de an den Vorsitzenden Herrn Schmidt-Pauly zu wenden.